Alles strahlt


Max Planck sagte einmal: “Tatsächlich gibt es gar keine Materie, denn alles besteht aus Strahlung.” Strahlung kommt aus dem Weltall, der Erde, der Natur, den Gebäuden und aus den Menschen! Wir leben “strahlend” in einer strahlenden Welt. Strahlung kann als elektromagnetische Wellenstrahlung (z.B. Röntgen- und Infrarotstrahlung, Licht) oder als Korpuskularstrahlung (z.B. Elektronen- und Neutronenstrahlen) auftreten. Wir unterscheiden verschiedene Arten der Strahlung:

  • charakteristische Strahlung
    Man unterscheidet bei den Röntgenstrahlen zwischen der unspezifischen Brennstrahlung, die ein kontinuierliches Spektrum liefert und der charakteristischen Strahlung, die eine spezifische Emission und Absorption im Atom anzeigt.
  • extraterrestische Strahlung
    So nennt man jene Strahlung, die, vorwiegend von der Sonne ausgehend, an der Grenze der Atmosphäre eintrifft.
  • kosmische Strahlung
    Als Entdecker der kosmischen Strahlung gelten Hess und Kolhörster, die im Jahre 1913 unabhängig voneinander Beobachtungen über eine in der Höhe zunehmende Ionisation in der Atmosphäre machten. Man weiß heute, das eine aus dem Kosmos kommende Strahlung in der Lufthülle der Erde recht verwickelte Sekundär- und Tertier-Prozesse auslöst.

Die Korpuskularstrahlung wird in Kernkraftwerken, bei Atombomben, sowie bei Cobaltbestrahlung verwendet und ist verantwortlich für Zellzerstörung und Genschäden. Gammastrahlung (Radioaktivität, Röntgenstrahlung) kommt durch Geopathischen Störzonen und bei Röntgenbestrahlung mit ultraharter Strahlung vor und wird z.B. bei der Röntgendiagnose verwendet. Hautkrebs kann dadurch ausgelöst werden. Ultraviolette Strahlung bei Bräunungslampen und Lichtherapien verwendet, können Verbrennungen verursachen. Mikrowellenstrahlung wird verwendet in: UHF-Satellitenfunktechnik, S-Band Radar, TV, Kosmische Sekundär Strahlung, Mikrowellenherd, UKW-Sender, KW-Weitsender, MW-Nahsender, LW-Weitsender. Diese Strahlungsart stört die Photo-Synthese.

Dem Netzfrequenzbereich, welcher im technischen Wechselstrom verwendet wird, wird Anämie, Leukämie, Tumore und Nervenschäden als Krankheit zugeordnet Ferner gibt es natürlich auch die kosmische Strahlung (s.o.), sichtbares Licht und Infrarot Wärmestrahlung, sowie extreme Niederfrequenz-Bereiche. Die Sonne unter anderem ist Quelle von sichtbarer und unsichtbarer Strahlung. Schon vor hunderten von Jahren wurden die Sonnenflecken entdeckt. Photographiert man die Oberfläche der Sonne in den roten Wellenlängen des Wasserstoffs werden interessante Wirbelstrukturen sichtbar, die das Vorhandensein kräftiger Magnetfelder beweisen. Auch in den Sonnenflecken sind die Magnetfelder vorhanden und bestimmen alle Bewegungen, die mit den Fernrohren beobachtet werden.