Lage der Schlafstatt


Lage des Bettes entscheidend?
Sie wollen tief und fest schlafen. Sie gehen mit der Erwartung zu Bett, am Morgen erholt, ausgeschlafen, vital und leistungsfähig zu sein? Dazu muß der Schlaf tief, ungestört und für sie entsprechend lang sein. Die Vorraussetzung dafür ist, auf einem für ihren Körper angenehmen Platz zu schlafen. Denn einerseits sind die Erdstrahlen über Nacht stärker als am Tag, andererseits tankt ihr Körper beim Schlafen die Energie, die er tagsüber wieder verliert. Ist allerdings ihr Energieverbrauch (schlechter Schlafplatz) während der Nacht zu groß, wachen sie morgens völlig abgeschlagen auf, fühlen sich wie gerädert,… ist ihre Schlafstelle möglicherweise nicht optimal.

weitere Hinweise könnten sein:

  • Abneigung gegen das Schlafengehen
  • Appetitlosigkeit am Morgen
  • Ausweichen im Bett, oder sich kurz vor dem Herausfallen befinden, weil man direkt an der Kante liegt
  • Bettnässen, obwohl das Babyalter längst überschritten ist
  • Frieren am ganzen Körper, trotz ausreichend warmer Bettdecke
  • Müdigkeit und Abgeschlagenheit am Morgen, die oft auch den ganzen Tag hindurch anhalten
  • nächtliche Flucht aus dem Bett wegen Nervosität und längerem Wachbleiben
  • Unbehagen, Depressionen, benommener Kopf, Handlungsträgheit nach dem Erwachen
  • unruhiger Schlaf, der nächtliche Kampf mit der Bettdecke
  • Wadenkrämpfe, Herzflattern im Bett

Daß etliche Irritationen (wie Herzflatten, Bettnässen,…) auch Krankheitssymptome sein können und sie den Arzt aufsuchen sollten, ist keine Frage. Wenn sich aber die obengenannten Hinweise häufen, wäre eine Kontrolle ihres Schlafplatzes ebenfalls von Vorteil. Immerhin verbringen sie bis zu einem Drittel ihres Lebens in dieser “Tankstelle”.